Womuka

Womuka, oder auch die Wohnzimmermusikanten, machen deutschen Akustikgitarrenpunkrock wie es die Ärzte nie versucht haben. Die drei Jungs bringen das Publikum lachend zum Weinen und tanzend zum Schwitzen. Nach einem Jahr Konzerttraining in westfälischen Kneipen haben Womuka Selbstironie, Bier und durchgeschwitzte Bandshirts in ihrem Debutalbum: „Stabile Saitenlage“ vereint. Nach dem fulminanten Livealbum hat die Band 2020 im Studio verbracht, um neuen Songs zu aufzunehmen, die nun nach und nach veröffentlicht werden. Bei Konzerten, sowie auf CD beweisen die drei Spaß an der akustischen Musik, Begeisterung für ihr Projekt und einen kreativen Umgang mit Worten. Es geht vor allem um weniger Besungenes, wie Liebesbeziehungen zu Autos, Millionärsfantasien durch Klobesuche und Billyregale. Nach ausschweifenden Auftritten bei (un-)bekannten Festivals wie dem Open Flair, dem Pell Mell und zahlreichen dubiosen Stadtfesten, sollte auch die Zeit nach Corona wieder ganz den Wohnzimmerkonzerten und Festivals gewidmet werden. Denn dort schlagen Herz und Leber der Band.

Zur Website